Der Mensch als Individium

Alle Menschen sind verschieden. Keiner ist gleich wie der andere. Das wurde uns schon im Kindesalter immer wieder gesagt. Aber welche Unterschiede und Merkmale prägen einen Menschen? Sind es die Haare, die Augen, allgemein das Aussehen? Oder eher das was in uns ist? Das was äusserlich nicht zu erkennen ist… Also der Charakter?
Für mich ist es ganz klar das Gesamtpaket eines Menschen. Gerade weil es so viele Unterschiedsmöglichkeiten gibt, kann es auch so viele verschiedene Menschen geben. Inwiefern beeinflusst jedoch unsere Kleidung das Gesamtpaket? Einen kleinen, schüchternen Menschen mit braunen Haaren kann man immer von einem grossen, frechen Menschen mit blonden Haaren unterscheiden. Auch wenn die Beiden genau die gleiche Kleidung tragen…
Also beeinflussen Schuluniformen wirklich den Mensch als Individium? Oder ist es nicht egal was jemand trägt, er ist doch immer noch er selbst?!

Advertisements

Früher – Vorbild für heute?

Früher waren Schuluniformen an den meisten Orten Pflicht. Dies hatte viele Vorteile. Man konnte daran gleich die Schule erkennen, sie waren bequemer als andere Kleidung und vorallem auch billiger. Man fand es ebenfalls wichtig, dass man keine Unterschiede zwischen den einzelnen Schülern sah und so nicht Einzelene bevorzugen bzw. benachteiligen konnte. Obwohl Kinder aus reicheren Familien bessere Uniformen trugen, erkannte man arme und reiche Kinder nicht sofort. Die Uniformen wurden an die Geschwister weitergegeben, wodurch wieder Geld gespart werden konnte.

Was meinen Sie? Wären diese Vorteile auch heute gewährleistet? Sind es heute überhaupt noch Vorteile? Warum nicht?